30. November
2022

IBIS Backwaren – Arbeitgeber nach Deinem Geschmack

Die IBIS Backwarenvertriebs GmbH gehört zu den bedeutenden deutschen Produktions- und Vertriebsunternehmen der Backwarenbranche. Sie arbeiten seit 30 Jahren erfolgreich daran, dem deutschen, teilweise auch europäischen Lebensmittel-einzelhandel, immer neue und attraktive internationale Backwarenspezialitäten anbieten zu können. Wir entwickelten unter anderem ein neues Stellenanzeigen-Layout, Maßnahmen zum Bewerben des Firmenlaufes, Postkarten sowie Rollups.

30. November
2022

KreativRealisten mit Recruiting in und um Pulheim für ProServ

ProServ ist Anbieter von tertiären Dienstleistungen für Kliniken, Seniorenhäuser und weiteren sozialen sowie medizinischen Einrichtungen. Wir entwickelten eine regionale Recruiting-Kampagne. Die Motive wurden im OOH an frequentierten Hauptverkehrsstraßen, Bahnhofsflächen, POS/Marktflächen an 8 Orten mit insgesamt 108 Flächen in Bedburg, Bergheim, Dormagen, Elsdorf, Frechen, Grevenbroich, Pulheim und Rommerskirchen in je 2 Dekaden (Oktober und November) ausgespielt. Zudem wurden Karriereflyer entwickelt, welche an über 25.000 Privathaushalte im definierten Gebiet flächendeckend verteilt wurden.

30. November
2022

Steuern? Frag die VLH

Für das 50-jährige Jubiläum entwickelten die KreativRealisten mehrere Kurzvideos für den Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH), wo auf viele gesellschaftsrelevante Themen wie Kurzarbeit, Homeoffice, Rente, Alleinerziehend oder Kinderbonus, in steuerlicher Hinsicht eingegangen wurde. Die Umsetzungen wurden in illustrativer Form unter Anwendung von Motion Design realisiert. Über eine granulierte Social Media Aussteuerung wurden die Themenvideos publiziert.

21. September
2022

KR entwickelt Leipzig for LifeChangers für die Stadt Leipzig zur BIO-Europe 2022

Gewonnen oder wie es bei den „Öffentlichen Auftraggebern“ heißt „Zuschlag“.
KR setzt sich bei europäischen Ausschreibungen für Bundes-, Landes- und Kommunaler Ebene durch und gewinnt drei neue Mandate im Bereich der öffentlichen Auftraggeber.
Über ein Mandat dürfen wir aktuell berichten, da wir seit über einem Jahr in der Entwicklung sind und nun endlich auf die Früchte unserer Arbeit sichtbar werden:

Leipzig for LifeChangers

Die KreativRealisten können sie mittlerweile spüren: Die „Can-do“-Mentalität der Leipziger, mit der sie einen einzigartigen Standort für Unternehmen aus dem Life Science und Biotechnologie geschaffen haben.

Der Aufbau der Standortmarke Leipzig for LifeChangers, die rund um die internationale Megaveranstaltung, der BIO-Europe gelauncht wird, wurde von den KreativRealisten umfassend begleitet. Nach Positionierung und Namensgebung wurden Logo und Brandbook sowie die Launchkampagne entwickelt.

Da viele Agenturen und Akteure aus Leipzig in die umfassenden Arbeiten integriert wurden, übernahmen die KreativRealisten in der Rolle der Leadagentur die Steuerung und verantworten Konzeption (u.a. der Webseite, Messestandgestaltung, Social Media) Strategie und Einhaltung der relevanten Markenelemente. Die Umsetzung der Kampagne rund um die Veranstaltung (OOH, Anzeigen, PR, LinkedIn) verantwortet ebenfalls die Agentur.

16. September
2022

KR ist mit dem Marktführer der Lohnsteuerhilfe Vereine im Kino

Jeder Mensch ist einzigartig und hat eigene Bedürfnisse, ebenso ist jede Steuererklärung einzigartig und VLH geht auf die individuelle und persönliche Lebenssituation eines jeden Mitgliedes ein.

Zum 50zigsten Markenjubiläum darf es auch mal die große Leinwand sein.

VLH startet am 15.09. bundesweit in deutschen Top Standorten mit einem 34 Sekunden Kinospot mit hoher Frequenz und Reichweite. Der Spot ist so konzipiert das er auch in weiteren Social Media Kanälen sowie für die ca. 3000 Beratungsstellen der VLH eingesetzt werden kann.

O’ Zapft is…

Zwei Tage vor dem Anstich des Münchner Oktoberfest und nach drei Jahren pandemiebedingter Pause wird ebenfalls passend zum Kinospot die Mathäser-LED in 8 x 5 Meter mit mehr als 2,5 Mio. Kontakten unweit der „Wiesn“ in München vom Marktführer bespielt.

16. August
2022

Kampagne gegen Obdachlosigkeit in Köln

Weischer.JvB in Köln, Wall und die KreativRealisten initiieren gemeinsam eine OOH-Kampagne gegen die Obdachlosigkeit in Köln. Unternehmen und Werbungtreibende können sich an der gemeinnützigen Aktion beteiligen. Die Spenden gehen an die „Arche für Obdachlose“.
Rund 6.000 Menschen gelten in Köln als obdachlos, nach Schätzungen der Stadt leben etwa 300 dauerhaft auf der Straße und bei vielen steht die Existenz auf der Kippe. Obdachlosigkeit in Köln ist ein unübersehbares gesellschaftliches Problem, das in seiner Dringlichkeit sogar die Situation in amerikanischen Großstädten übertrifft.


Die Agentur Weischer.JvB in Köln, der Außenwerber Wall und die Kreativ-Agentur KreativRealisten wollen diesen Zustand nicht länger hinnehmen und aktiv dagegen angehen. Gemeinsam rufen sie in einer OOH-Kampagne zu einer Spendenaktion auf, die unter dem Motto steht: „111 Menschen aus der Obdachlosigkeit ein Zuhause geben“. Freiwillige können 1,11 Euro, 11,11 Euro, 111,11 Euro oder natürlich auch jeden anderen Betrag spenden. Das Geld geht an den Verein Arche für Obdachlose e.V.. Der Verein wurde am Rosenmontag 2021 von bekannten Persönlichkeiten gegründet. Er verfolgt das Ziel, durch Spenden die Situation von Obdachlosen nachhaltig zu verbessern und gemeinsam mit der Stadt Notunterkünfte und Wohnraum zu schaffen. „Es geht nicht darum, Obdachlose von Plätzen zu vertreiben oder im Winter mit Schlafsäcken und Kaffee auszuhelfen, sondern dazu beizutragen, Obdachlosigkeit bestenfalls zu beenden. Ein Großer Dank geht dabei an Frank-Oliver Kraus von den KreativRealisten und seinem Team sowie Martin Kleber von Wall für die gemeinsame Leidenschaft für OoH und unsere Region, mit denen wir diese Kampagne gemeinsam initiieren!“, sagt Dirk Assenmacher, Prokurist und Leiter Standort Köln von Weischer.JvB in Köln. „Wir möchten, dass es OoH für alle am schönsten ist.!“
Weitere Unternehmen können sich an der Kampagne von Weischer.JvB Köln, Wall und den KreativRealisten beteiligen. Bis 31.8. ist es dann sogar noch möglich, das Unternehmenslogo auf den Motiven zu integrieren. Das erste Motiv der Kampagne wird am 15. August auf einer internen Veranstaltung von Weischer.JvB vorgestellt, bei der auch Günter Wallraff an einer Diskussion teilnimmt. Öffentlich sichtbar wird die Kampagne in Köln Anfang Oktober. Sie läuft dann bis Ende März 2023.

Vorstellung der Aktion mit Günter Wallraff
31. März
2022

MHKBG – Opferschutz für ukrainische Frauen

KreativRealisten entwickeln für das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen eine Informations- und Öffentlichkeitskampagne, die sich an geflüchtete Frauen aus der Ukraine richtet und setzt sich zusätzlich, durch einen Förderaufruf an die Frauenunterstützungsinfrastruktur, zusammen.

„Die Kampagne ‚need-help.nrw‘ informiert geflüchtete Frauen direkt nach ihrer Ankunft in den Bahnhöfen der großen Städte in Nordrhein-Westfalen auf digitalen Werbeflächen über Hilfsangebote im Land NRW.

Die landesweite Informationskampagne wird ab dem 31. März in den Bahnhöfen der großen Städte Aachen, Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Hagen, Hamm, Herne, Köln und Münster durchgeführt. Sie richtet sich auf rund 500 digitalen Werbeflächen in ukrainischer Sprache direkt an betroffene Frauen und vermittelt schnell und niederschwellig Schutz- und Hilfsangebote. Über die Internetseite ‚need-help.nrw‘ oder das Abscannen des QR-Codes auf den Plakaten gelangen Betroffene direkt auf das Opferschutzportal der Landesregierung. Dieses wurde in die ukrainische Sprache übersetzt. Dort werden sie zielgerichtet über alle landesgeförderten Hilfs- und Unterstützungsangebote informiert.

Die KreativRealisten sind, als Gesellschaft für Marketingkommunikation, für zahlreiche Kampagnen des Gleichstellungsministeriums verantwortlich, mehr unter: https://www.kreativrealisten.de/kunde/ministerium-fuer-heimat-kommunales-bau-und-gleichstellung-des-landes-nrw/

22. Februar
2022

Employer Branding ist genau unser Ding …

Als wir vor einigen Jahren den bundesweiten Pitch für das NRW Finanzministerium für Employer Branding und Recruiting gegen Agentur Dickschiffe gewinnen durften, ahnten wir nicht, welchen Stellenwert die Arbeitgebermarkenkommunikation bei KR einnehmen wird. Nach dem NRW Regierungswechsel konnten wir uns auch in der zweiten Vergabe parteiübergreifend durchsetzen, was uns ermutigte und gleichzeitig in der kreativrealistischen Arbeit bestätigte.

Es folgten drei Jahre Lehrkräfte Gewinnungskampagnen für das Ministerium für Schule und Bildung in NRW, Pflege- und Erzieher/innen Kampagne für die AWO Niederrhein e.V., Einkommensteuerexperten für die VLH Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. sowie vielfache Azubi und Fachkräftekampagne für Industrieunternehmen wie Mitutoyo, Sarstedt, ProServ und viele mehr.

Die Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern, bspw. für das NRW Gleichstellungsministerium oder auch Gesundheitsministerium  in NRW oder auch der Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. avancierte bei uns zur Leidenschaft und Berufung gleichermaßen, da wir mit unseren Strategien, Konzepten und Visualisierungen echte Veränderungen bewirken und dem Fachkräftemangel entgegen wirken durften. Wir haben einige Facetten in unserem KR Video aufgegriffen. Ton an und schaut mal rein – viel Spaß damit und herzliche Grüße vom KR-Team in der Metropole Pulheim – ja, eher bei Köln.

13. Januar
2022

VLH – 50 Jahre – Video

06. Januar
2022

Mit Toleranz, Respekt und Menschlichkeit gegen den Fachkräftemangel

  • Der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bezirksverband Niederrhein e.V. und die AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH stellen sich aktiv gegen den Fachkräftemangel
  • Wertschätzung und Menschlichkeit stehen in der täglichen Arbeit im Mittelpunkt
  • Die KreativRealisten setzen strategische Online-Kampagne für den AWO Bezirksverband Niederrhein und die AWO Seniorendienste Niederrhein um

Pulheim/Essen. Die KreativRealisten launchen pünktlich zum Weihnachtsfest 2021 die Kampagne „Bereichern Sie uns!“ für den AWO Bezirksverband Niederrhein e.V. und die AWO Seniorendienste Niederrhein gGmbH.

Der Fachkräftemangel in den Bereichen der Altenpflege und der frühkindlichen Bildung ist auch am Niederrhein deutlich zu spüren. Für die insgesamt 15 Kindertagesstätten und 13 Seniorenzentren sowie deren Tagespflegeeinrichtungen werden derzeit viele Fachkräfte gesucht. Das Ziel der Kampagne ist daher, auf die besonderen Vorzüge des AWO Bezirksverbands Niederrhein als Arbeitgeber aufmerksam zu machen. Der Kampagnenzeitraum erstreckt sich vom 23. Dezember 2021 bis Mitte März 2022 und fokussiert vor allem Suchmaschinenwerbung und programmatische Online-Werbung, aber auch traditionelle Print- und Word of Mouth-Maßnahmen, um die Zielgruppen passgenau zu erreichen.

Die in der Kampagne hervorgehobenen Vorteile des AWO Bezirksverbands Niederrhein als Arbeitgeber wurden hierzu gemeinsam mit dem Team der KreativRealisten, den Vorständen und den Mitarbeiter:innen des AWO Bezirksverbands Niederrhein in einem Tagesworkshop herauskristallisiert. Neben dem Tarifvertrag, der die Basis für eine angemessene Bezahlung und geregelte Arbeitszeiten legt, wird vor allem die Unternehmenskultur mit ihrer bunten Vielfalt in den Mittelpunkt gestellt:

„Für uns ist es sehr wichtig, dass sich die Mitarbeiter:innen wohlfühlen und wertgeschätzt werden. Jeder Mensch, egal welcher Religion er angehört oder aus welchem Land der Erde sie kommt, wird in die AWO-Familie aufgenommen. Maßgeblich sind allein unsere Werte Solidarität, Gerechtigkeit, Freiheit, Gleichheit und Toleranz“, betont Britta Altenkamp, Präsidiumsvorsitzende des AWO Bezirksverbands Niederrhein. Dem Gegenüber stets mit Respekt und auf Augenhöhe zu begegnen ist Schwerpunkt der Online-Kampagne. Dies gilt sowohl für die anvertrauten Bewohner:innen und Kinder, als auch für die Kolleg:innen untereinander.

„Überzeugend ist der AWO Bezirksverband Niederrhein nicht nur als fairer Arbeitgeber, sondern auch durch die herausragende Unternehmenskultur, in der die Mitarbeitenden Wertschätzung erfahren und nicht nur als reine Arbeitskraft wahrgenommen werden. Ich denke, dass sich viele von der Pandemie gebeutelten Fachkräfte nach einem solchen Arbeitsumfeld sehnen“, so Frank-Oliver Kraus, Geschäftsführer der KreativRealisten. „Für uns ist es ein Herzensprojekt!“.

22. Dezember
2021

Merry Christmas & Happy New Year

Ein sehr erfolgreiches, aber zeitgleich auch sehr arbeitsreiches Jahr neigt sich dem Ende. Einige #Kampagnen erhalten jetzt noch die finale Abstimmung, um dann direkt in #2022 zu starten und manche sogar noch in der Weihnachtswoche. Mit Demut und Dankbarkeit freuen wir uns über die spannenden neuen Herausforderungen von ehemaligen, bestehenden und neuen Kunden. Ein großer, internationaler Versicherungskonzern ist wieder bei uns, was uns sehr freut, die öffentlichen Auftraggeber nehmen an Gewicht in der Agentur zu, ebenso wie die sozialen Trägerschaften und Institutionen, aber auch die angestammte Industrie.

Beeindruckt waren wir von der Ressonanz und Unterstützung der landesweiten Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen, alleine über die sozialen Medien, aber auch bis zur heiligen 20 Uhr #Tagesschau. Danke dafür.

Wir wünschen unseren Kunden und damit auch Partnern sowie unseren Netzwerk Teams ein paar Tage Ruhe bevor wir dann wieder #kreativ und realistisch ins Jahr 2022 starten.

Herzliche Grüße, bleibt gesund und vergeßt den Spass im Job nicht (lachen ist lebenswichtig),

Frank Kraus für das KR-Team

25. November
2021

Hinsehen, handeln, helfen: #wirgegengewalt

KreativRealisten visualisierten die Kampagnen für die landesweite Aktionswoche in NRW #wirgegengewalt des Ministerium für Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Vom 22. November bis 27. November 2021 findet die landesweite #Aktionswoche gegen Gewalt an Frauen auf Initiative des #MHKBG NRW statt. Gemeinsam mit über 250 kommunalen Gleichstellungsbeauftragten, Verbänden und Einrichtungen der #Frauenunterstützungsinfrastruktur aus 164 Kommunen rückt das Ministerium mit Veranstaltungen vor Ort und Aktionen im Netz, unter dem Hashtag #wirgegengewalt, landesweit das Thema „#Gewalt an Frauen“ in den Fokus der Öffentlichkeit und informiert über Hilfsangebote.  Die Aktionswoche findet rund um den 40. Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2021 statt.

Die #KreativRealisten entwickelten gemeinsam mit dem #Ministerium die einzelnen Kampagnenrealisationen. Über den gesamten Zeitraum der Aktionswoche steht täglich ein anderes Thema im Mittelpunkt (22.11.: Häusliche Gewalt; 23.11.: Zwangsheirat; 24.11.: Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung von Frauen; 25.11.: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen; 26.11.: Genitalverstümmelung; 27.11.: Sexualisierte Gewalt.

Machen auch Sie mit, schauen Sie hin und zeigen Sie den Opfern, dass sie nicht alleine stehen.

www.exit.nrw

#wirgegengewalt
#mhkbgnrw
#kreativrealisten
#haeuslichegewalt
#zwangsheirat
#menschenhandelzursexuellenausbeutungvonfrauen
#taggegengewaltanfrauen
#genitalverstuemmelung
#sexualisiertegewalt
#aktionstagenrw
#nrw
#pulheim

Hier geht es zur Pressemitteilung: https://www.mhkbg.nrw/ministerin-scharrenbach-hinsehen-handeln-helfen-wirgegengewalt-landesweite-aktionswoche-gegen

22. Oktober
2021

Ministerium für Schule und Bildung – Kinospot

Jeder Tag ist Kinotag am Donnerstag.

Mit einem NRWweiten Kinospot startet das Ministerium für Schule und Bildung NRW die Herbstkampagne zur Lehrkräfte Rekrutierung.

Pünktlich vor Ende der Herbstferien beginnt eine weitere Informations- und Kommunikationskampagne zur landesweiten Rekrutierung von Lehrkräften. Auftakt ist der von den KreativRealisten entwickelte 23 Sekünder als Vignettenspot, der in über 40 Städten, 3 Wochen lang vor Blockbustern ausgespielt wird. Zusätzlich werden Videos in verschiedenen Studentenportalen eingesetzt. Neben dem Kinospot wird die Kreativ Kampagne in OOH, Radio, Streamingdiensten, Anzeigen in Special Interest sowie Native, Programmtic und Display, als auch in SEA ausgespielt.

Wer es in den nächsten 3 Wochen nicht ins Kino schafft, der kann hier schon mal schauen. Viel Spaß und Boxen an:

Kinospot: https://www.youtube.com/watch?v=EBBKAEH9BY0

Lange Version: https://www.youtube.com/watch?v=U73ZzlgR2CM

#lehrerwerden

#lehrerinwerden

#bildungslandnrw

#ministeriumfuerschuleundbildung

#kreativrealisten

#kinospot

#kino

#recruitingkampagne

#employerbranding

#kreativkampagne

#ooh

#sea

#studentenportale

#seiteneinstieg

#lehrer

#lehrerin

#pulheim

#duesseldorf

#dortmund

#koeln

17. Juni
2021

MHKBG – Zwangsheirat

Die KreativRealisten entwickeln eine landesweite und öffentlichkeitswirksame Kampagne für die Landesregierung Nordrhein-Westfalen gegen Zwangsheirat. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 15. Juni 2021 die Öffentlichkeitskampagne „EXIT.NRW“ – Schutz vereint – Nordrhein-Westfalen gegen Zwangsheirat gestartet. Gerade in den Sommerferien werden junge Frauen und Männer immer wieder Opfer von sogenannten Ferienverheiratungen. Deshalb ist es Ziel der Kampagne, die breite Öffentlichkeit aufzuklären sowie über bestehende Hilfe- und Unterstützungsangebote zu informieren. Mit Plakaten und einem Spot im Fahrgast-TV in Bussen und Bahnen des öffentlichen Personennahverkehrs, der Verteilung von Informationsmaterialien in Schulen und Veröffentlichungen in den Sozialen Medien will das Ministerium für das Thema sensibilisieren.

17. Juni
2021

MHKBG – Zwangsheirat – Massnahmen

Videoanimation für Screens in den öffentlichen Verkehrsmitteln
Roll-Ups und Plakate

Postkarten
Flyer
17. Juni
2021

MHKBG – Zwangsheirat – Presse

Die öffentlichkeitswirksame Kampagne wurde kurz vor den Sommerferien ausgerollt und bekam eine hohe Resonanz bei den Veröffentlichungen in der Presse. Das wiederum führt zu einer hohen Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema.

Pressemeldung: https://lnkd.in/g-GuxFj

20. Oktober
2020

MHKGB – Video – EXIT.NRW

Die Kampagne EXIT.NRW der KreativRealisten wird vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen vogestellt. Wir freuen uns, das wir das Vdeo bei uns auf der Website teilen dürfen und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit.

10. März
2021

Campus Lehrkraft-werden – Digitale Messe Events & strategische Vermarktung

Wir haben virtuelle Präsenz- und Messetermine mit unseren Kunden und Partnern geplant und haben intensiv virtuelle Messe- und Beratungstage realisiert. Beispielsweise für das NRW Schulministerium zur Karrieremesse Einstieg, zu den VDI Tagen, aber auch für ein eigenes Online-Event für alle Schülerinnen und Schüler in NRW: Die Campustage im Bildungsland NRW, die am 10. und 11. März von 13 bis 18 Uhr stattfinden. Dazu sind alle Abiturienten und die Abschlussklassen eingeladen, sich über den Lehrerberuf und den Ausbildungsweg dahin u. a. auch in „Live Gesprächen“ zu informieren. 

Das umfangreiche Recruiting-Projekt vereint alle beteiligten Partner auf dem Weg ins Lehramt zu einem virtuell begehbaren Campus. Interaktive Elemente fordern auf, die notwendigen Informationen zum Studiengang und den teilnehmenden Universitäten selbstständig zu erkunden. Durch das Grußwort der Ministerin Yvonne Gebauer im Videoformat, Erklärvideos, Online-Broschüren oder den interaktiven Chancenrechner ergibt sich eine gewisse Gamification der Veranstaltung. Hilfreiche Beratung via direktem Video-Call mit einem vielköpfigen Beratungsteam runden die Campus Tage ab. Zielgruppengerechte Gestaltung sowie ein mit den Bildungsstätten abgestimmtes gemeinsames Logo fordern vom Eingang über die Lobby und den Beratungsinstanzen auf, das Thema Lehrkraft werden interaktiv zu erforschen.

  • Kundenstimmen

    Ralf Dolgner
    Referatsleiter Öffentlichkeitsarbeit
    Jugendliche und junge Erwachsene für den Lehrerberuf gewinnen und gleichzeitig rund 200.000 Lehrkräften im Schuldienst zeigen, wie sehr ihre tägliche Arbeit geschätzt wird! Diese Aufgabe ist mit Unterstützung der KreativRealisten bestens gelungen. Die bei unserer Zusammenarbeit entstandenen Plakate und Printanzeigen, Werbebanner und Videos erreichen die Zielgruppe online ebenso wie offline und werden positiv wahrgenommen. Danke dafür!
    Ingrid Herden
    Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    Wir freuen uns, dass die Ausbildungs- und Imagekampagne der Finanzverwaltung von Nordrhein-Westfalen eine so positive Resonanz findet – intern wie extern. Gemeinsam mit den KreativRealisten  haben wir von Anfang an die Beschäftigten in den Prozess einbezogen - mit ihren Ideen, ihrer Erfahrung und nicht zuletzt als Testimonials auf Plakaten, Bannern und in Videos. Das Ergebnis aus unserer Sicht: eine Punktlandung bei Timing, Budget und Zielerreichung.
    Jörg Strötzel
    Vorstandsvorsitzender
    In unserer mittlerweile mehrjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit habe ich die Kreativrealisten als eine Agentur kennengelernt, die ihre beiden namensgebenden Eigenschaften - Kreativität und Realismus - auf wunderbare Weise miteinander vereint. Denn als Kreativagentur mit tollen Ideen bleiben sie steht's auf dem Boden der Tatsachen und sind so ein solider und äußerst geschätzter Partner der VLH.
    Jürgen Otto
    Vorstand AWO Bezirksverband Niederrhein
    Seit über 100 Jahren steht der AWO Bezirksverband Niederrhein dafür ein, dass Menschen auf jedem Abschnitt ihres Lebensweges begleitet werden. Wir bieten Jobs für über 100 verschiedenen Berufsgruppen und die Möglichkeit, den eigenen Lebensweg zu gestalten und neue Chancen wahrzunehmen. Teamwork, gelebte Toleranz und das Wohl jedes Einzelnen sind uns genauso wichtig wie eine faire Vergütung auf Tarifbasis und ausreichend Urlaub. Das war für uns selbstverständlich. Mit den KreativRealist*innen haben wir herausgearbeitet, dass das nicht nur eine Tradition ist, sondern in der modernen Arbeitswelt auch etwas Besonderes ist. So schufen wir gemeinsam die Grundlage für unsere erfolgreiche Online-Kampagne mit Toleranz, Respekt und Menschlichkeit gegen den Fachkräftemangel.
    Dennis Kopaß
    Head of Marketing
    Der Digitalpakt in Deutschland funktioniert anders als tradierte Märkte. Keine Ausstattung ohne Konzept und Förderung. Die Ansprache von Kommunen, Anwendungsentscheidern auf schulischer Seite, Überzeugung von Eltern- und Lehrerschaft sowie auf Händlerseite bei Legamaster muss sensibel im Botschafts- und Reichweitenaufbau orchestriert werden. Wir freuen uns sehr mit den KreativRealisten einen erfahrenen Partner für die Herausforderungen der nächsten Jahre, u.a. im digitalen Klassenzimmer, gefunden zu haben.
    Alain Hachet
    Geschäftsführer Calistair GmbH
    Wir freuen uns sehr, dass wir uns für die KreativRealisten entschieden haben. Diese haben es nämlich geschafft aus einem trockenem und komplexen Thema wie unserem, der Luftdekontamination, eine spannende und für jedermann leicht verständliche Geschichte zu entwickeln. Das Ergebnis: gemeinsam konnten wir einen explosiven Start für den deutschen Markt hinlegen und die Luftdekontamination gehört sogar jetzt zu den salonfähigen Gesprächsthemen.
    Winfried Vogt
    Geschäftsführer/Inhaber
    Seit mehr als einem Jahrzehnt sind die KreativRealisten unser Marketing- und Agenturpartner im Rahmen der Unternehmenskommunikation. Durch den Relaunch und die permanente Weiterentwicklung der Website, die Entwicklung unseres „GfK-Maskottchens“ und die Planung und Durchführung gezielter Marketingmaßnahmen sind sie der strategische Netzwerk- und Beratungspartner in diesem Segment. Die hohe Qualität und Schnelligkeit, verbunden mit einer Sensibilität für unsere Märkte und Zielgruppen sowie die dazugehörige Leidenschaft für Vertrieb und Kooperationen ist hierbei der Schlüssel des gemeinsamen Erfolges.
    Sylvia Illing-Dau
    Geschäftsführerin (stv.)
    Den Kreativrealisten gelingt es, unser komplexes Geschäftsmodell verständlich und modern medial umzusetzen. Das gefällt mir in der Zusammenarbeit.
    Ute Senftleben
    Leiterin Marketing, IBIS Backwarenvertriebs GmbH
    IBIS Backwaren arbeitet mit den Kreativrealisten seit der kommunikativen Vorbereitung unseres Relaunchs in 2019 zusammen und wir schätzen diese Zusammenarbeit sehr! Aus ganz unterschiedlichen Gründen: Hier bekommen wir immer wieder eine gute Perspektive von außen, Vorschläge zu modernsten und an uns angepassten Kommunikationsmedien sowie tolle Ideen, wie es mit der Marke IBIS innovativ weitergehen kann. Die Kreativrealisten helfen uns auf unserem Weg, die Marke im BtoB Kontakt professioneller aufzustellen und in der BtoC Kommunikation neu Impulse zu setzen. Ich schätze die Menschen dort sehr und genieße den kompetenten Umgang und Austausch. Danke.
    Dr. Markus Homann
    Geschäftsführer
    Wir haben den Kreativrealisten eine anspruchsvolle Aufgabe gestellt: eine überzeugende Kommunikation zum Tabuthema Krankheit, differenziert nach den Zielgruppen erkrankte und gesunde Mitarbeiter, Führungskräfte und Arbeitgeber. Mit alltagsnahen und pragmatischen Ideen und einer reibungslosen Umsetzung haben sie diese Aufgabe hervorragend erfüllt. Und die Ergebnisse stimmen: die Erfolgsquote hat sich seit Beginn der Kampagne nahezu verdreifacht!
  • Specials